Sonntag, 4. Dezember 2016

Weihnachtskarten III und 12tel-Blick

War bei euch heute auch so wunderschönes Adventsonntagswetter wie bei uns?
Frostig war's, aber bei strahlend blauem Himmel haben wir einen ganz langen Spaziergang gemacht.
Gerade gab es leckeren Stollen (Rezept hier) und jetzt zeige ich euch meine gestern entstandenen Weihnachtskarten:
Den weißen Baumwollstoff von hier habe ich nicht verwendet; es erschien mir im Gesamtbild doch zu fad.
'Serienproduktion' habe ich auch nicht gemacht, sondern jede Karte anders gestaltet. Je nachdem, was die Restekiste hergab.
In den klassischen Weihnachtsfarben sind sie natürlich nicht. Ich habe keine Weihnachtsstoffe verwendet, nur 1 Stoff hat ein wenig Glitzer.
Etwas verspätet kommt heute auch mein 12tel-Blick vom November.
1. Dezember 2016, 13 Uhr


Die Natur bereitet sich auf eine Ruhepause vor.
Diesmal sind auch keine Kanuten oder Spaziergänger unterwegs.




Ob im Dezember, bei meinem letzten Foto von diesem Blickpunkt aus, vielleicht Schnee liegt?




Unglaublich, dass jetzt nur noch 1 Monat fehlt und dann das Jahr 2016 auch schon herum ist.
Zum Schluss möchte ich euch wieder einmal ganz herzlichen Dank sagen, dass ihr euch die Zeit nehmt, meine Beiträge zu lesen und manchmal sogar liebe Worte dalasst. Ich freue mich über jeden einzelnen eurer Kommentare immer sehr.

Auch ich kann jetzt wieder kommentieren :-)))
Ich danke euch für eure Ratschläge. Ich habe alles ausprobiert, aber leider keine Abhilfe schaffen können. Mein Sohn hat gerade das Problem gelöst :-) Der Internet-Browser 'Firefox' war verantwortlich, jetzt ist es 'Google Chrome' und nun läuft es wieder wie geschmiert :-))


Ich wünsche euch eine schöne 2. Adventwoche. Macht es euch fein und lasst euch vom Nikolaus etwas Schönes bringen.

Liebe Grüße!

Beate

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Weihnachtskarten II und Mohnstollen

Drei weitere Weihnachtskarten sind fertig geworden. Dieses Mal habe ich wieder genäht, denn das mache ich ja doch am liebsten :-)
Für den Stamm der Tannenbäume habe ich Webband genommen. Jetzt, wo sie fertig sind, erinnern sie mich an meinen Tortenheber. *grins*
Oh, ... doch nicht ... *grins, grins*
Ein paar wenige Karten muss möchte ich noch nähen. Ich habe dafür schon Leinen und weißen Baumwollstoff bedruckt. Mal schauen ..., mit schweben ganz "edel" aussehende Karten vor ...
Zum Schluss noch etwas Gebackenes.
Zum 1. Advent habe ich Mohnstollen gebacken, der sogar meinem Mann schmeckt, obwohl er eigentlich keinen Mohnkuchen mag :-))
Weil dieser Stollen so lecker ist, möchte ich mein Rezept mit euch teilen.
Zutaten für den Teig: 1/2 Würfel Hefe
                                   1 Teelöffel Zucker
                                   200 ml lauwarme Milch
                                   375 g Mehl
                                    75 g Zucker
                                    1 Päckchen Vanillinzucker
                                    1 Prise Salz
                                    1 Ei
                                    80 g zerlassene, lauwarme Butter
Zutaten für die Füllung: 200 g frisch gemahlener Mohn
                                        75 g zerlassene Butter
                                        2 Eier
                                        100 g Zucker
                                        25 g gemahlene Mandeln
                                        100 g in kleine Stücke geschnittenes Zitronat
                                        etwas Backöl Bittermandel
                                        75 g in Rum eingeweichte, abgetropfte Rosinen
Zum Besteichen: Dosenmilch
Für den Guss: 100 g Puderzucker
                        ca. 2 Eßlöffel Zitronensaft                                      
Zubereitung:
Gleich vorweg: Damit der Stollen gut wird, braucht er Zeit, viel Zeit.
Die Rosinen weiche ich ein paar Tage vorher in Rum ein. Man kann vielleicht auch Likör, Whiskey oder Fruchtsaft nehmen. Ich habe mal gelesen, dass, wenn man die Früchte trocken in einen (normalen Dresdner) Stollen gibt, sie später die Feuchtigkeit aus dem Stollen ziehen. Das würde dann das Gebäck unangenehm trocken machen.
Ich habe auch bei diesem Stollen einen Vorteig gemacht.
Wenn der Vorteig sein Volumen nahezu verdoppelt hat, kommen die restlichen Teigzutaten dazu.
Danach ein zweites Mal abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis er etwa doppelt so hoch ist.
Anschließend den Hefeteig zu einem ca. 35 x 40 cm großen Rechteck ausrollen und die Füllung gleichmäßig darauf verteilen. An den Seiten ca. 2 cm frei lassen.
Die kürzeren Seiten etwas einschlagen und dann den Teig von der längeren Seite aufrollen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und wieder gehen lassen :-)
Danach die Oberfläche mehrmals etwa 1/2 cm tief einschneiden, mit Dosenmilch bestreichen und
bei 175 ° ca. 35 Minuten backen.
Danach den Stollen sofort mit dem Puderzuckerguss bestreichen.
Habt ihr Appetit bekommen? Wenn ihr ihn auch backt, lasst ihn euch gut schmecken und genießt die Adventszeit.

Liebe Grüße und bis bald!
Beate

P.S.: Leider besteht mein Problem mit der Kommentarfunktion immer noch. Nur auf den wenigsten Blogs kann ich als 'Beate' kommentieren, ansonsten soll ich erst ein "Profil auswählen".
'Google-Konto', 'OpenID', 'Name/URL', 'Anonym' klappt nicht bzw. mein Kommentar wird nicht öffentlich. Hat jemand dieses Problem auch??? Selbst auf meinem eigenen Blog wäre es für mich bei einem Kommentar so. Weiß jemand Abhilfe??? Ich lese zwar eure Posts, aber ich kann nichts schreiben und würde doch so gerne ...

Mittwoch, 23. November 2016

Weihnachtskarten

Selbstgemachte Weihnachtskarten sind allemal schöner als gekaufte und da ich Ideen für das Basteln mit Kindern ausprobiert habe, möchte ich euch meine ersten DIY-Karten für Weihnachten 2016 zeigen:
Schablone ausschneiden, Wolle oder Luftmaschenkette wickeln,
sticken ...
Es ist simpel, relativ schnell fertig, macht Spaß und beim Werkeln kommen immer neue Ideen. Jede Karte wird irgendwie anders. Die 3D-Struktur gefällt mir besonders gut. 
Für heute war's das schon.
Morgen werde ich anfangen, Wohnung und  Fenster ein wenig adventlich zu schmücken; auf's Plätzchenbacken mit meiner Tochter am Wochenende freue ich mich schon ...
Liebe Grüße
Beate

Mittwoch, 16. November 2016

Turnbeutel - fix genäht

Beutel-Rucksäcke sind ja momentan so richtig trendy und selbstgenäht schon auf vielen eurer Blogs zu sehen gewesen. Trotzdem langweile ich euch hoffentlich nicht, wenn ich euch mein neuestes Nähergebnis heute auch noch zeige:
Ein leichter Rucksack ist praktisch und deshalb war klar, einen Turnbeutel muss ich mir auch nähen. Nein, nicht, um zum Turnen zu gehen :-) , sondern für die Gassigehrunde.
Handy etc. sind dann gut aufbewahrt.
Da ich den Beutel auch mal auf die Erde stellen möchte, habe ich unten Kunstleder genommen.
Oberstoff und Futterstoff sind aus beschichteter Baumwolle.
Meine Sorge, dass meine Maschine beim Ledernähen Probleme machen würde, war unbegründet. Die Nadel glitt durch wie durch Butter. Eine ausführliche Nähanleitung habe ich bei Frau Fadenschein gefunden. An die dortigen Maße habe ich mich gehalten, lediglich den unteren Streifen habe ich etwas schmaler gemacht. Das fand ich für mich passender.
Damit die dicke Kordel nicht ausfranst, habe ich die Enden mit farblosem Nagellack bestrichen.
Ich bin ganz zufrieden. Mein Modell *hihihi* hätte aber wohl lieber ein Leckerli.

Liebe Grüße
Beate

verlinkt bei Creadienstag