Samstag, 18. Januar 2014

Häkelschal in Oldenzaal


Die Hälfte des Januars ist schon rum und vom Winter noch immer keine Spur...
Bei teilweise sogar strahlendem Sonnenschein haben wir einen kleinen Ausflug gemacht:






                                                                                                
Oldenzaal ist ein kleines holländisches Städtchen in der Nähe von Enschede; ca. 5 km hinter der deutschen Grenze. Der Turm der Basilika St. Plechelmus prägt das Stadtbild.






In der Schokolaterie "Zoete Wief" gibt es  "de lekkerste bonbons van Oldenzaal". Zu jedem Kaffee darf man sich eine hausgemachte Praline aussuchen.
Hmmmmm ...






In der Innenstadt gibt es mehrere nette Geschäfte. In dieses hier musste ich (natürlich) unbedingt hineingehen.
Scheinbar gab es in Oldenzaal früher Textilindustrie. 
Den Weber
und die Spinnerin haben wir zufällig entdeckt.











Es ist kalt, da sollte man doch Schal tragen, oder?







Apropos Schal. Endlich ist auch dieses Ufo fertig. Im Sommer hatte ich bereits begonnen, aber dann wurde es viel zu warm um zu häkeln.




Der Schal ist duftig und leicht, er wiegt nur 40g.
Maße: 200 x 22 cm

Anleitung:  "Filati" (Handstrick No.51).





       
Material:                                                              
Lana Grossa "Silkhair"(70% Mohair, 30 % Seide)
Häkelnadel Nr. 5                                                 










Die Seiten rollten sich, deshalb habe ich den Schal auch noch gespannt. Jetzt bin ich froh, dass ich mir die Mühe gemacht habe.
Zum Schluss habe ich noch über beide Längsränder mit der Häkelnadel je 1 R feste Maschen gehäkelt.



Im Haus sind alle Weihnachtssachen weggeräumt und überall sieht es so leer aus. Doch für Frühlingsdeko ist es mir noch etwas zu früh.






Deshalb habe ich in eine Schale
zwei Blümchen (Einblatt) gepflanzt, 
Korkenzieherhaselzweige aus dem Garten dazugesteckt und ...

  ... schnell drei Schneeglöckchen nach dieser Anleitung genäht.
(Auf dem Foto erkennt man leider nicht, dass die beiden hinteren
Schneeglöckchen aus 10cm-Quadraten bestehen und das vordere aus 8cm-Quadraten)
               
Die Glöckchen sind ganz einfach zu nähen. Man kann sie mit dem passenden Stoff jeder Jahreszeit anpassen, z.B. sind sicherlich auch Osterglocken in gelb oder Glockenblumen in blau sehr hübsch. Hier würde ich aber dann 12cm-Quadrate schneiden.


Ich begrüße ganz herzlich meine neue Blogleserin Klaudia und wünsche allen
ein schönes Wochenende.

Beate

Kommentare:

  1. Oh, da hast du uns zu einem feinen Ausflug mitgenommen, liebe Beate. Das mit dem Kaffeebesuch hat mir besonders gut gefallen. Ich liebe Süßes!!!
    Die Skulpturen waren sicher dankbar, dass sie, wenn auch nur für kurz, deinen schicken Schal mal umlegen durften. Erstaunlich, was du aus 40 g Wolle gezaubert hast. Und noch mehr beeindruckt bin ich von deiner Beharrlichkeit und Konsequenz mit der du deine Ufos abarbeitest. Ich versuche mir dich zum Vorbild zu nehmen!!!

    Ganz liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Beate,
    Danke für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog, ich freue mich, dass du dich als Leserin eingetragen hast. Ich werde deinen Blog jetzt auch öfter besuchen.
    Sei lieb gegrüßt
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Beate,
    das ist ein wunderschöner Schal ! ein schönes Häkelmuster und vor allem auch so eine schöne duftige Wolle ! Vorgenommen hab ich mir auch so einiges zu häkeln aber mein Handgelenk macht Schwierigkeiten ! Die Schneeglöckchen sehen zauberhaft aus. Danke fürs zeigen !
    Sei lieb gegrüßt von Carmen

    AntwortenLöschen