Dienstag, 14. Januar 2014

Alt-Bostoner Kirschkuchen

Hmmm, was gibt es Leckereres als einen selbstgebackenen Kuchen zum Kaffee?

Ein bewährtes Rezept meiner Schwiegermutter  ist der "Alt-Bostoner Kirschkuchen". Auch bei unseren Gästen kommt dieser Obstkuchen immer gut an. Das Rezept ist simpel; oft muss ich nicht mal einkaufen gehen, weil ich alle Zutaten im Haus habe.

Zutaten: 

Teig:                                                             Belag:
  • 300 g Mehl                                             -  2 Gläser Sauerkirschen
  • 1 Teelöffel Backpulver                             -  1 Päckchen Tortenguss
  • 200 g Zucker                                           -   gehobelte Mandeln  
  • 1 PäckchenVanillinzucker
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 2 große oder 3 kleine Eier
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 200 g Butter (oder Margarine) 
Die Sauerkirschen auf einem Sieb abtropfen lassen. Den Saft auffangen für den Guss.

Für den Teig das Mehl und Backpulver mischen. Mit den übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät verkneten. Den Mürbeteig zugedeckt im Kühlschrank ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Ein Backblech mit Butter oder Margarine einfetten. Den Teig daraufgeben und am Rand ca. 2 cm hochziehen (oder eine Rolle aus Teig formen und um den Kuchenteig legen).
 

Den Teigboden mit den Sauerkirschen belegen. 
Auf den Rand gehobelte Mandeln streuen.
        
Im vorgeheizten Ofen auf unterer Schiene ca. 20-25 Minuten backen. Elektroherd: 200 Grad.
Kuchen abkühlen lassen.
Mit 1/4 l Kirschsaft den Tortenguss kochen und diesen über dem Kuchen verteilen.
GUTEN APPETIT!

Beate












Kommentare:

  1. Danke für das Rezept.
    Der Kuchen wird am Wochenende gemacht.

    Liebe Grüße
    Waltraud

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht lecker aus und das Rezept ist klasse. Den werde ich auch mal backen.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  3. Da gebe ich dir vollkommen recht, liebe Beate: Ein Stück Kuchen zum Kaffee muss sein!
    Und klar, dass ein selbstgemachter viel besser schmeckt als die Backmischungen die die meisten Bäcker leider benutzten.
    Habe das Rezept schon ausgedruckt, denn dein Kuchen sieht seeeehr appetitlich aus *dendekorativenMandelrandbestaun*. Den werde ich auf alle Fälle mal nachbacken. Danke.

    Herzliche Grüße
    Uschi, die meint, das Sahnehäufchen hätte ihr gerade ganz verführerisch zugezwinkert ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Beate,

    Klasse Rezept...und er schaut auch noch so lecker aus...das ist ja ein Muss ihn auch zu backen;-)

    (◔‿◔) Liebe Grüße Klaudia (◔‿◔)

    AntwortenLöschen
  5. mmmhhh liebe Beate,

    das klingt super lecker. Mit diesem feinen dicken Rand ist das sicher ein Genuss. Ich habe mir das Rezept gleich abgespeichert.

    Herzliche Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmmm, das hört sich lecker an. Danke für das Rezept. Wird sicher mal gebacken.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Mir läuft das Wasser im Munde zusammen!!!
    Danke fürs Rezeptteilen und Deinen Besuch meines Bloges.
    Auch ich schaue nun ab und zu bei Dir vorbei:))
    LG von Angela

    AntwortenLöschen