Sonntag, 11. September 2016

Gehäkeltes, Gestricktes und Gelesenes

Als erstes aber möchte ich mich bei euch für die wohlwollenden Worte zu meiner Häkelweste bedanken. Über jeden einzelnen Kommentar habe ich mich sehr gefreut.
Da wir schon seit Tagen bestes Wetter mit bis zu 10 Stunden Sonnenschein haben, bin ich in meiner freien Zeit gerne im Garten oder auf der Terrasse.
Genießt ihr das momentane Wetter auch so? Im September noch bis abends draußen gemütlich zu häkeln, stricken oder lesen --- das ist für mich wie Urlaub.
Klasse wäre, wenn es noch eine Weile so schön bleiben würde ...
Bevor ich aber wieder nach draußen verschwinde, zeige ich euch heute noch schnell, was in den letzten Tagen bei mir entstanden ist. Es ist nichts Besonderes, aber praktisch und ich brauche immer Nachschub. Außerdem muss ich mich beim Stricken und Häkeln nicht so konzentrieren ---- also gerade richtig, um zu entspannen.
Spülis verwende ich in der Küche nur noch; außerdem nehme ich sie immer gerne als kleines Mitbringsel. Auch beim Bad- oder Fensterputzen leisten  meine alten, die manchmal schon gestopft sind sie gute Dienste.
Bei diesen Gestrickten habe ich mit Nadel Nr. 5 vier Maschen angeschlagen und pro Reihe eine Masche zugenommen. Das Lochmuster entsteht jeweils durch Umschläge.
Das Muster der Gehäkelten ist einfach - lediglich nur eine feste Masche und ein Stäbchen im Wechsel. In der nächsten Reihe versetzt häkeln und es entsteht ein griffiges Muster.
Die Häkelherzen habe ich schon auf vielen eurer Blogs immer wieder bewundert. Bei Ribbelmonster habe ich eine einfache Anleitung gefunden.
Klappentext:
"Fergus wächst mit sechs Brüdern in schwierigen Verhältnissen in Dublin auf. Schon als Kind liebt er Glasmurmeln. Für ihn sind sie schillernde Schätze, die ihn sein ganzes Leben lang begleiten. Über Jahrzehnte baut er sich eine beeindruckende Sammlung auf, von der jedoch niemand weiß. Als Fergus einen Schlaganfall hat, beginnt er zu vergessen.
Da findet seine Tochter seine Murmelsammlung. Sabrina ist überrascht, dass ihr oft harter, distanzierter Vater sich so für die bezaubernden kleinen Glaskugeln begeistert hat. Als sie feststellt, dass die wertvollsten Stücke aus der Sammlung fehlen, macht sie sich auf die Suche danach - ohne zu ahnen, dass dies ihr ganzes Leben verändern wird."
Spricht euch der Klappentext an?
Von der irischen Autorin Cecilia Ahern habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Der Glasmurmelsammler ist eine Familiengeschichte, besonders die Vater-Tochter-Beziehung steht im Vordergrund. Der Vater führt ein Doppelleben. Im Roman wird zwischen den Erinnerungen des Vaters und der Gegenwart der Tochter hin- und hergesprungen. Anfangs war ich gedanklich verwirrt, aus welcher Perspektive gerade erzählt wird.
So richtig spannend fand ich das Buch zwar nicht, aber inhaltlich war auch nichts vorhersehbar. Ich bereue  nicht, es gelesen zu haben. Es war ein Buch zum Entspannen, ein guter Zeitvertreib. Das Ende ist offen und es bleibt mir die Frage: Wie gut kennen wir die Menschen, die wir lieben?
Vielleicht habt ihr Lust, den Roman ebenfalls zu lesen.

 
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag
und eine neue Woche mit Dauersonnenschein!

Liebe Grüße
Beate

verlinkt bei Nicole/niwibo

Kommentare:

  1. Hallo Beate. Sehr schön sehen deine Spültücher aus. Da macht das putzen gleich mehr Spaß.
    Ich habe schon viele Bücher von Cecelia Ahern gelesen. Aber dieses Buch kenne ich nicht.
    Danke für den Tipp.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße Jana.
    Ich finde es auch am schönsten auf der Terrasse zu sitzen und ein schönes Buch zu lesen.

    AntwortenLöschen
  2. Boah, warst Du wieder fleißig. Das Häkelmuster sieht hervorragend aus.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Die Spültücher sehen toll aus und sind so praktisch. Ich habe im letzten Jahr welche von meiner Blogfreundin geschenkt bekommen und sie sind viel im eEinsatz..
    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Beate,
    schön sehen deine Spülis und Herzen aus, vor allem hast du sie wunderschön in Szene gesetzt und fotografiert!
    Solche Herzen werde ich bestimmt auch mal häkeln, frau muss schließlich alles mal ausprobieren, nicht wahr? ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Beate,
    hatte dir gerade schon so einen schönen Kommentar geschrieben und dann direkt beim abschicken ist das Internet bei mir abgestürzt..grummel..
    doch ich lasse mich nicht beirren und schreibe eben noch mal..lächel..
    Ich liebe ja solchen getrickten und gehäkelten Tücher, wir benutzen sie immer als Waschlappen und meine Kinder wollen seit dem gar keine gekauften mehr..lach..das habe ich nun davon. Es fühlt sich aber auch viel angenehmer auf der Haut an. Die Idee mit Stäbchen und feste Masche im Wechsel hatte ich noch nicht, so einfach und so ein grandioser Effekt. Dankeschön für diese wunderbare Inspiration! Deine Herzilein sind auch wortwörtlich herzig..lächel..
    Grüß dich ganz herzlich
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Beate,
    deine Spülis sehen sehr schön aus. Besonders die gehäkelten. Ich kann ja nicht stricken ;-) Auch die kleinen Herzchen sehen toll aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Beate,
    sehr schöne Spülis hast Du gemacht, ja, solche Dinge sind immer schöne Mitbringsel :O) Die Herzchen sind auch allerlliebst!
    Ja, der Spätsommer gibt nochmal richtig alles, vor allem , viel Hitze, da wäre es mit ein bischen weniger angenehmer zu ertragen ....
    Draussen handarbeiten könnte ich in dieser Hitze nicht, von daher freue ich mich auf etwas kühlere Herbsttage ;O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Beate, das hast Du die schönen Abende ausgenützt und hast so fleissig gehäkelt. Ganz tolle Spülis sind das geworden.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Lust auf jeden Fall liebe Beate, der Roman hört sich gut an und die Autorin mag ich auch ganz gerne.
    Obwohl ich immer noch der Meinung bin, ihr erstes Buch war auch das Beste...
    Deine Spülis sind bezaubernd, genau wie die kleinen Herzen.
    Und ja, genießen wir noch die schöne Zeit, der trübe Herbst kommt früh genug.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Beate,
    Dass sind ja schöne Spülis, die hast Du toll gemacht. Muß ich auch mal probieren. Die Häkelherzen finde ich ganz entzückend. Vielen Dank für die Buchvorstellung.
    Herzliche Grüße
    Marle

    AntwortenLöschen
  11. Diese Spülis sind immer wieder was ganz besonders schönes und nützliches, auch die kleinen Herzen sind ganz entzückend.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Beate,
    deine Spülis sind der Hammer, du hast ja so Recht: ist eigentlich nicht so viel Arbeit, da sollte ich mich doch mal überwinden können diese Top-Dinger auch zu häkeln. Die Häkelherzen sind auch Spitze.
    LG este

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Beate,
    deine Spülis sind wunderschön und auch die kleinen Häkelherzen finde ich so schön. Das Wetter muss man wirklich noch auskosten, wir sitzen noch lange genug wieder in den Räumen.
    Ich habe schon einige Bücher von Cecilia Ahern gelesen und ehrlich gesagt fand ich die beiden ersten Bücher von ihr am Besten. PS Ich liebe dich war das erste und ich fand auch das schönste Buch von ihr.
    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  14. Deine Spülis gefallen mir gut, ich hätte nicht gedacht dass dieses schöne Muster nur durch den Wechsel von festen Maschen und Stäbchen entsteht, danke dass Du das verraten hast. Ich glaub ich muss mir auch wieder mal neue häkeln, meine alten fallen schon auseinander
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Beate,

    jaa, ich liebe dieses herrliche Spätsommerwetter auch und genieße jeden Sonnenstrahl. Deine Spülis sind wieder toll anzuschauen, meine sind übrigens auch feste im Einsatz ich habe welche oben im Bad für das Waschbecken und auch unten in der Küche tun sie mir gute Dienste leisten. Ich werde mir sicher auch wieder welche machen, einen Unterschied zwischen den Gehäkelten und den Gestrickten kann ich nicht feststellen. Danke für die Buchvorstellung.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Beate,

    diese Haushaltshilfen sind wunderschön, ich hab auch schon welche (nicht halb so schön wie deine), aber sich getrau mich kaum sie zu verwenden. Du nimmst wirklich nur noch die? Wie schick! Deine Strickanleitung ist mir ein Rätsel, weil ich solo schlecht stricke, aber die Häkelanleitung find ich ganz toll. Muss ich auch mal versuchen. Und die Herzchen sind sehr süß-muss ich auch mal versuchen ;o)
    Das Buch klingt interessant für mich. Ich liebe irische Autoren-warum konnten die nur immer schon so gut schreiben?

    Alles Liebe,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Uiiii, die Spülis hab ich glatt übersehen - einfach klasse! Das ist ja auch noch eine super Idee für die Geschenkekiste....Sag, machst du sie auch aus 100% Baumwolle?
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Schön gehäkelt, liebe Beate, besonders die Herzen gefallen mir sehr und das vorgestellte Buch hört sich interessant an.
    LG Edith

    AntwortenLöschen