Samstag, 4. Juni 2016

XXL und XXS

Bella von Herzensüß sammelt noch bis morgen unsere Zwischenstände der Jahredecke 2016.
Ich habe auch im Mai wieder 15 Hexagons gelieselt.
Wie immer habe ich zunächst die Schablonen aus Tonkarton geschnitten

und dann mit meinen Stoffen bezogen.
Nach 5 Monaten sind jetzt 60 Stück fertig.
Wenn meine Planungen stimmen, reichen die 60 noch nicht ganz für den Quilt und ich nehme mir für den Juni vor, die restlichen Sechsecke zu lieseln.
Ab Juli möchte ich dann mit dem Zusammennähen beginnen.
Mit einer Kantenlänge von 12,5 cm sind meine Hexis ja ziemlich groß und ich denke, auch wenn ich alles mit der Hand zusammennähen, müsste ich in meinem Zeitrahmen bleiben können. Mal schauen, wie es weiter geht. Zu Weihnachten möchte ich den Quilt verschenken; aber das müsste zu schaffen sein.
Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass ich gerne English Paper Piecing mache. Ich habe vieles aus Hexagons in "Normalgröße" gemacht.
Nach dem wochenlangen Nähen meiner XXL-Hexis brauchte ich mal Abwechslung. Ich wollte probieren, ob ich auch XXS-Hexagons mit nur1 cm Kantenlänge nähen kann. Und ob ich diese Winzlinge dann auch einigermaßen ordentlich zusammengenäht bekomme.
Es hat geklappt, ist aber viel, viel friemeliger ;-)
Entstanden ist dann dieses Nadelkissen.
Damit es nicht ganz so schlicht daherkommt, habe ich noch eine Kordel als Keder angenäht.

So, und jetzt werde ich Rhabarber schälen.
Es soll heute Nachmittag Rhabarber-Streuselkuchen geben und außerdem möchte ich Likör machen.
Davon berichte ich euch dann in meinem nächsten Post.

Habt ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße von Beate

Kommentare:

  1. Das ist ja ganz stark und der Vergleich irre.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Beate,
    mir würde schon bei der Vorstellung mit so Miniteilen arbeiten zu müssen ganz schwummerig. Du musst eine Engelsgeduld haben, ober total dünne Finger *lach*. Ne, dass wäre eine Strafarbeit für mich. Dann schon lieber Backofen putzen, obwohl das normalerweise gaaanz unten steht auf meiner Liste von Ich-mache-gerne.

    Und ich frage mich jetzt (als totaler Laie in solchen Dingen): Wann kommen denn die Kartonschablonen raus? Wenn du sie nur bräuchtest um mal drüberzubügeln, damit die Form hält, dann müsstest du ja nicht immer wieder neue Schablonen anfertigen. Jetzt fassen sich bestimmt 98% deiner Leser an den Kopf, weil das ja alles Profis sind und sich super gut mit solchen Dingen auskennen *lach*.
    Auf jeden Fall warst du super fleißig und ich bewundere deinen Elan – und überlege ob ich noch dableiben soll bis der Kuchen fertig ist *zwinker*.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Die Hexies sind ja schon "turmhoch". Der groß-klein-Vergleich ist super!
    LG este

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Beate,
    ich bin immer wieder von deiner Farbwahl begeistert. Tolle Zusammenstellung!
    Als ich im vergangenen Jahr in Holland einen Workshop bei Karen Cunningham machte, hatte sie ein kleines Etui aus half inch hexagons. Seither liebäugel ich mit der Miniatur-Arbeit. Du erinnerst mich daran und ich werde morgen noch Stoffe zusammentragen.
    Liebe Grüße, deine Heike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Beate,
    du bist sehr fleißig und diszipliniert. Was für ein Stapel Hexis ;-))). Der Größenunterschied ist ja irre. Das Nadelkissen kommt recht fesch daher. Schön!
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Beate,

    wow, das ist ja wirklich eine Menge die Du da schon gelieselt hast :-)). Ganz putzig sind die Winzlinge ja schon, aber ich glaube Dir gerne, dass dies nicht Deine Lieblingsbeschäftigung werden wird. Das Nadelkissen ist süß geworden.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Beate,
    wow...Hut ab, was für eine Arbeit....das wird
    eine Traumdecke. Mit der Hand nähen ist ja so
    gar nicht mein...das bewundere ich sehr!
    Das kleine Nadelkissen mit den Mini-Hexagons
    ist total klasse...!!!!!
    Ganz liebe Grüße...Heike

    AntwortenLöschen