Freitag, 23. Januar 2015

Schmöker lesen am Flower Friday?







Nicole hat auch 2015 zum monatlichen Buchvorstellen aufgerufen und ich bin heute gerne wieder dabei.

Laut Herrn Duden ist ein Schmöker ein "dickeres, inhaltlich weniger anspruchsvolles Buch, das die Lesenden oft in besonderer Weise fesselt". Genauso ging es mir mit diesem Buch.
Zum Inhalt:
Buch-TippsDer Roman "Ein letzter Tanz“ erstreckt sich über die Zeitspanne von 1917 bis 1974.  Judith Lennox beschreibt das Schicksal der beiden, sehr unterschiedlichen Schwestern, die denselben Mann lieben. Camilla hat eine Liason mit ihm und Esme heiratet er nach dem Krieg schließlich. Doch keiner wird glücklich in dieser Dreiecksgeschichte und noch ihre Kinder leiden unter den Folgen der unglücklichen Liebesbeziehung.  

Die britische Schriftstellerin Judith Lennox (geb. 1953) lässt geschichtliche Hintergründe einfließen. Sie führt dem Leser vor Augen, wie die Handlungen der Menschen, die die beiden Weltkriege erlebt haben, durch diese geprägt sind. Die Lebensgeschichte der Protagonistin Esme ist ereignisreich und anrührend. Nicht immer läuft alles so, wie man es sich für sie und ihre Familie gewünscht hätte und viele Fehler mit weitreichenden Konsequenzen wurden begangen.

 Mein Fazit:
" Ein letzter Tanz " gelesen zu haben, hat mir Spaß gemacht. Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Ich konnte in den Roman eintauchen und hatte viele Bilder im Kopf, die mir die Geschichte gut vor Augen führten.
Einen "Schmöker" lese ich  immer mal wieder gerne. Schon beim Kauf wusste ich, dass mich nichts "hoch Literarisches" erwartet.
Klar, das Buch ist Geschmacksache; nicht jedem gefallen Bücher, in denen es um Liebe, Hass, Intrigen, Schicksal, ... geht. 
Ich kann diesen Roman allen empfehlen, die gern Familiengeschichten mit historischem Hintergund lesen und gute Unterhaltung suchen.
Ein letzter Tanz


585Seiten
Pendo Verlag
ISBN 978-3-86612-295-6
19,99 €









Zum Schluss muss ich euch unbedingt noch meine momentane Tischdeko zeigen.
Die Blümchen kommen alle aus meinem Garten.  Bevor es am Montag frostig wurde, habe ich noch schnell meine letzten blühenden Rosen (!) abgeschnitten. Schleifenblümchen, fast blühendes Geißblatt und eine Christrose dazu ... fertig ist ein kleines Sträußchen.





                   Erstaunlich im Januar, oder???







Damit gehe ich virtuell zu Holunderblütchen, wo sich noch eine ganze Menge weiterer Blumensträuße eingefunden haben.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende. Ich werd' es haben, denn wir bekommen wieder vierbeinigen Familienzuwachs.*freu, freu*

Herzliche Grüße!
Beate

Kommentare:

  1. Hallo Beate,
    Deine Buchvorstellung gefällt mir.
    Wenn man ein Buch mit nicht zu hoher Erwartung liest und dann positiv überrascht wird, finde ich es immer klasse.
    Deine Blümchen gefallen mir auch sehr.

    Dann drücke ich euch ganz doll die Daumen für den Nachwuchs,
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      dankeschön für deine netten Worte. Seit gestern haben wir einen kleinen Welpen, mal schauen, wie es so wird. Auf jeden Fall ist es mit der Ruhe erst einmal vorbei :-)
      LG Beate

      Löschen
  2. Liebe Beate,
    wahnsinn, blühende Blumen aus dem Garten im Januar.
    Aber irgendwie wollen die Rosen diesen Winter gar nicht aufhören zu blühen.
    Danke Dir auch für die Buchvorstellung.
    Judith Lennox lese ich auch ganz gerne, das Buch kenne ich allerdings noch nicht.
    Ich mag ihren Schreibstil auch sehr gerne.
    Dir einen Happy Friday, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      dankeschön und eine schöne Woche wünscht dir
      Beate

      Löschen
  3. Liebe Beate,

    danke für die schöne Buchvorstellung, Ich lese sehr gerne und es muss nicht immer hoch anspruchsvoll sein. Es muss einfach schön zu lesen sein und die Personen und die Geschichte muss mich ansprechen. Unglaublich dass Du noch eine blühende Rose im Garten gefunden hast. Vor Weihnachten blühten hier auch noch zwei, aber dann gab es ja Schnee und Kälte.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      dankeschön für deinen Kommentar.
      Bei uns hat es gestern etwas geschneit, aber heute ist alles schon wieder weggeschmolzen. Dafür regnet es jetzt und außerdem soll es die näschsten Tage sogar bis 10° C warm werden. Mal schauen, was meine Rosen dann machen ...
      LG Beate

      Löschen
  4. Alles aus dem Garten ??? Unglaublich , so hübsche Sträußchen, wunderschön !!!
    Ganz herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,
      bei dir bedanke ich mich für die schöne Aktion! Mitzumachen macht mir Spaß.
      LG Beate

      Löschen
  5. Liebe Beate,
    uii, das kann ich ja kaum glauben dass die Blümchen aus deinem Garten sind. Toll! Ich muss mal schauen was meine Christrose macht. In den letzten Jahren hat sie mir nicht so viel Freude gemacht. Wirkt ein wenig kränkelig (braune Flecken auf dem Grün, als wenn sie von einem Pilz befallen wäre) und die Blüten hängen immer so dem Boden zugewandt kurz über der Erde. Die zweite ist irgendwie verschwunden.
    Deine sieht prächtig aus, wie gemalt.
    Von Judith Lennox habe ich auch schon zwei Bücher gelesen, das erste (Die Mädchen mit den dunklen Augen) war gut, das zweite konnte mich nicht fesseln (Das Erbe des Vaters). Aber momentan habe ich wieder ein sehr schönes „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ von Astrid Ruppert. Habe das erste Drittel gelesen und kann es (bisher) sehr empfehlen.
    Ich wünsche dir auch schönes Wochenende und freue mich für dich, dass ihr wieder einen Hund bekommt. Stellst du ihn bald mal vor?

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, bei mir hat eine Christrose im Moment gar keine Blätter, nur Blüten. Eine andere umgekehrt - nur Blätter, keine Blüten. Zusammen wären sie perfekt.
      Seit gestern ist unsere Hündin bei uns. Mit der Ruhe ist's erst mal vorbei, sie hält uns auf Trab.
      LG Beate

      Löschen
  6. Liebe Beate,
    ich oute mich auch als von Judith Lennox, der Begriff Schmöker trifft es wunderbar, aber ich finde ihn überhaupt nicht negativ belegt ;-) Kaum zu glauben, dass es bei dir noch Blühendes im Garten gab! GlG, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      dankeschön. Zwar hatten es gestern bei uns geschneit, aber heute ist alles schon wieder weg. Mal schauen, wie es mit den Rosen weitergeht - insbesondere, wo es in den nächsten Tagen bis 10° C werden sollen.
      LG Beate

      Löschen
  7. Wow, was für schöne Blumen da noch in Deinem Garten blühen!!! Neidische Grüsse, von Annette ;)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Beate, lieben Dank für Deinen netten Gruß. Unser Sommerhaus ist ein kleines altes Haus auf unserem Grundstück. Es hatte 2 Zimmerchen und war ganz, ganz einfach. Damit hatten Schwiegereltern auf dem Grundstück angefangen. Werner ist in diesem bescheidenen Häuschen geboren. Vor Jahren haben wir das Häuschen umgebaut. Wand raus, Decke raus, Balken rein, viele große Fenster rein und nun ist es unser Sommerhaus und wir lieben es und dort findet nun auch am großen Tisch (schau mal Labels: Stricktreff) unser Stricktreff allmonatlich statt.
    Ganz liebe Grüße zu Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen