Mittwoch, 13. November 2013

Apfelküchlein

Unsere Gartenäpfel verbacke ich immer wieder gern in diesen Apfelküchlein. Es ist ein ganz einfaches, schnelles Familienrezept:
                                          1 kg Äpfel (ich nehme Boskop)
                                          Saft von 1/2 Zitrone
                                          1/2 TL Zimt (wer mag)
                                          250 g Butter
                                          200g Zucker
                                          2 TL Vanillezucker
                                          1 Prise Salz
                                          4 Eier
                                          400 g Mehl
                                          1 Päckchen Backpulver
                                          etwas Puderzucker zum Bestäuben
Die Äpfel schälen, entkernen und im Thermomix 4 Sekunden / Stufe 4 raspeln. Mit Zitronensaft vermischen und etwas ziehen lassen.
Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und dazugeben. Apfelstückchen unter den Teig heben.
Den Teig in kleinen Häufchen aufs Backblech setzen Dabei jeweils ca. 5 cm Abstand lassen, da der Teig beim Backen etwas auseinanderläuft. Die Teigmenge ergibt ca. 60 kleine Apfelküchlein.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen.
Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Guten Appetit wünscht
Beate


Kommentare:

  1. Liebe Beate. willkommen in der Bloggerwelt, glaub mir, ich hatte zu Beginn meiner Bloggerzeit die gleichen Bedenken wir du sie in deinem ersten Posting beschreibst. Nächstes Jahr hat mein Blog schon seinen 4. Geburtstag ;-) Das Kuchenrezept klingt sehr gut, wohin auch mit den ganzen Baumschätzen.

    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ich freue mich über deinen Kommentar. Ich merke, wie viel Spaß es mir gerade macht, etwas zu posten; und wenn ich dann merke, dass andere es lesen ... klasse. Ich muss noch so viel lernen. Gerade habe ich versucht, etwas zu Datenschutzerklärungen zu finden.

      Löschen
  2. Hallo Beate,
    dein Rezept klingt so, als wenn es uns schmecken würde, also habe ich gleich mal den Drucker angeworfen und werde es testen. Für wie viele Bleche reicht denn die Menge?

    Ein schönes Adventswochenende wünscht dir
    Uschi, die auch noch nicht so lange Blogger ist, aber eine Menge Spaß dabei hat *zwinker*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, ich habe die Apfelküchlein ausprobiert und sie sind SEHR LECKER!
      Dank für das feine Rezept, die werde ich nun öfter backen.
      Habe eine Portion aus einem Ei gemacht, also ¼ Rezept, (passend für Kleinfamilie *zwinker*) und es gab genau 1 Blech voll.

      Eine schöne Woche wünscht dir
      Uschi

      Löschen
    2. Hallo Uschi,
      da bist du mir zuvorgekommen. Ich wollte gerade vorschlagen, nur 1/2 oder 1/4 Rezept zu nehmen, was auch gut geht.
      Vielen Dank für deine Kommentare. Ich habe inzwischen auf deinem Blog gestöbert -- sehr interessant. Der Schreibstil ist locker und ich habe richtig Lust gehabt, weiterzulesen. Auch die Bilder sind von toller Qualität. Da muss ich an beidem noch arbeiten. Ich habe mich als Follower eingetragen und werde den Sonnenhut gleich in meine Blogliste aufnehmen. So hören wir vielleicht wieder voneinander!?
      Viele Grüße
      Beate

      Löschen
  3. Hallo Beate,
    vielen herzlichen Dank, dass Du das himmlische Rezept mit uns teilst. Ich habe über Olanns Blog zu Dir gefunden. Die Neugier war groß und ich muss sagen, Deine Küchlein sind einfach genial!!! Ich kann wirklich jedem empfehlen, der Äpfel gerne mag, sie auszuprobieren. Zumal sie wirklich ohne große Umstände zu machen sind. Meine Variante war ohne Zimt. Ich werde das Rezept hüten wie meinen Augapfel. ;o)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen